Archive for the ‘Unfallticker’ Category

Unfallticker

Dienstag, Oktober 19th, 2010

Der Wahnsinn nimmt kein Ende: Schon wieder ein Unfall an meiner Kreuzung; der zweite schwere innerhalb von 9 Tagen. Einer der, diesmal wirklich vielen, absichernden Polizisten fragte mich auch, was man denn da machen könnte, wenn hier ständig Unfälle passieren. Vielleicht sollte die Versicherungswirtschaft mal für beleuchtete Stoppschilder zusammenlegen? Die vier, die sich jetzt an der Kreuzung befinden sieht man ja nachts kam…

Update (20.10.2010) : Diesmal hat es der Unfall auch in die Pressemitteilungen der Polizei geschafft: http://www.polizei.sachsen.de/pd_leipzig/5438.htm

Unfallticker

Sonntag, Oktober 10th, 2010

Und wieder ein Unfall an meiner Kreuzung, diesmal mit 5 (!) Autos – zum Glück niemand wurde ernsthaft verletzt.

Unfallticker

Freitag, Dezember 11th, 2009

Nr. 8: Ein DHL-Pakektwagen stand letze Woche auf der Kreuzung, als ich von der Arbeit kam. Leider war nicht zu sehen, was genau passiert war. Ofensichtlich aber nichts schlimmes.

Gestern dann beinahe noch ein Unfall: Ich bin zu Fuß über die Kreuzung gegangen, wollte geradeaus,  als mich ein Autofahrer fast über den Haufen fuhr. Eigentlich gilt ja das gleiche Prinzip wie nur zwischen Autos: Wer links abbiegen will, muß grundsätzlich warten. Das sollte man eigentlich in der Fahrschule gelernt haben…

Der Ohrenzeuge

Freitag, November 27th, 2009
Was alles so passieren kann, wenn man versucht, eine Kreuzung zu überqueren...

Was alles so passieren kann, wenn man versucht, eine Kreuzung zu überqueren...

Immer wieder kommt es an unserer schönen Kreuzung ja vor, daß es knallt. So etwa im 23. August 2009 (oben ein Foto) und auch am 25. August. Und noch zweimal bis heute. Jedenfalls bei den Unfällen, die ich mitbekommen habe. Heute also mitgehörter Unfall Nr. 7 seit Einrichtung des Unfalltickers: Jemand hat jemanden anderen durchgelassen abe rnicht beachtet, daß es auf der Richard-Lehmann-Straße zwei Spuren gibt, die beide stark befahren werden. So knallte dann auch der vermeintlich Glückliche (weil er durchgelassen wurde) in ein auf der zweiten Spur fahrendes Auto. Das alles ist hier allmonatlich (oder im Zwei-Wochen-Rhythmus) zu beobachten, geht meist glimpflich ab und selten mit Zank. Heute aber waren schon Spannungen zu spüren, weshalb mein Nachbar auch unten blieb und zu vermitteln versuchte. Gerade an einem Freitag wollen die Leute ja schnell ins Wochenende und sind entsprechend ungeduldig. Ich finde, das kann man dann auch im Verkehr spüren – es wird öfters gehupt, schneller und lauter angefahren, stärker gebremst.

Vielleicht wäre es ja wirklich nicht so schlecht, wenn wir alle mal zwei Wochen mit Grippe im Bett liegen bleiben müßten…

Apropos: Ist heute nicht wieder Critical Mass?