Nichts Neues hier? Probiere es doch mal auf der Familien-Seite! Das Paßwort gibt's bei mir.

Zwei Welten…

April 27th, 2013

treffen hier in Lüneburg aufeinander, Gleichberechtigt teilten gestern sich eine Regionalbahn und ein ICE die Westseite des Lüneburger Bahnhofs.

Regionalbahn und ICE auf Behelfsbahnhof

Regionalbahn und ICE auf Behelfsbahnhof

Normalerweise kommt das nie vor (es gibt auf der Westseite keine erhöhten Bahnsteige), aber die anderen Gleise waren halt zeitweise nicht befahrbar. Und immerhin hatten die Leute hier noch richtig viel Platz, in anderen Gegenden sieht der Normalbetrieb ja auch schon mal ganz anders aus. Hier ein Beispiel aus Karaman, Türkei:

Umsteigen auf dem Bahnhof Karaman, Türkei

Umsteigen auf dem Bahnhof Karaman, Türkei

A walk in the park

April 27th, 2013

Am Donnerstag waren Inga und ich im Kurpark zum Abhängen mit anderen bekannten männlichen Elternzeitnehmern und deren Sprößlingen verabredet. Das Wetter war angenehm und wir hatten sogar nette Gesellschaft: Den Club der neugierigen Enten (CdnE).

Enten im Kurpark

Enten im Kurpark

Durch den langen Winter aber sahen einige von ihnen noch ganz schon malade aus: Einige humpelten, die anderen hatten was am Flügel. Also eher ein COLD – Club of lame ducks.

Aber die Kinder haben sich sehr gefreut.

Regenbogen-Briefmarken?

Oktober 21st, 2012

Da habe ich nicht schlecht gestaut, als ich mir in der vorherigen Woche ein Blatt 90er Briefmarken geholt habe: Sehr farbenfroh sah man da einen schönen Farbverlauf aufgedruckt. Ein Regenbogen? Nein, denn der Aufdruck von vertikalen Linien stellte das ganze als Spektrum mit Fraunhoferlinien dar. Sehr gelungen, finde ich.

Ein Briefmarkenbogen zum Anlaß des 225. Geburtstag von Joseph von Fraunhofer.

Mirror für ein Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages zu laschen gesetzlichen Regelungen in Bezug auf Abgeordnetenbestechung.

Oktober 18th, 2012

Hier herunterladen.

Infos dazu bei netzpolitik.org und heise.de.

Es war ein Rotor…

Oktober 16th, 2012

Das mußte ich gestern dem Bundespolizisten erzählen, als der mich fragte, was mir denn für ein Fahrrad am Lüneburger Bahnhof geklaut wurde.

Ja, es ist war. Es ist weg. Mein Fahrrad, mit dem ich schon so manchen Kilometer hinter mich gebracht hatte ist verschwunden. Ich fand es schön: Es war schlank, leicht und schnell. Es hatte einen Stahlrahmen, wie es ihn nicht mehr oft gibt. Es hat mir gepaßt wie angegossen, war hoch und lang. Ich hatte eine Menge Spaß mit meinem Fahrrad: Lange Touren und kurze Sprints. Fahrten ins Büro, in die Stadt und zum See. Es war Vehikel beim beim Triathlon, Lastenrad beim Baumarkteinkauf und zum Schluß auch noch Taxi fürs Kind.

Wie ein Hexenbesen (vorm Baumarkt)

Mit Last – es hielt einiges aus! (Innenstadt Leipzig)

Es war ein schönes Leben mit ihm. Es endete an einem Wochenende mit dem Faraling. Wir waren noch am Kloster Lüne, nachdem wir Tyko und Maxi zum Zug brachten und davor standen, Lennardt ebenfalls zu verabschieden. Während dieser 3 Stunden ist es passiert.

Ich bin traurig darüber.

Da ich keine ernstgemeinten religiösen Flüche äußern kann, hoffe ich nur, daß diesem blöden Arschloch von Dieb mal irgendwann mal die Füße abfallen mögen!

Webseiten-Zoom: Probleme mit dem Vielfachen von 4 beim Internet Explorer

September 7th, 2012

Ein Problem kann auftreten, wenn man mit dem Internet Explorer Webseiten vergrößert darstellen möchte (Zoom): Manchmal werden Bilder nicht exakt vergrößert, so daß das Layout der Webseite „auseinanderfällt“. Ein Beispiel sieht man in den beiden folgenden Bildern:

Mit dem Aufkommen von immer dichter mit Pixeln bepackten Displays kommt es öfters vor, daß Webseiten auf diesen kleinen Displays vergrößert dargestellt werden müssen. Das geschieht in der Regel über einen Klick auf eine Auswahl an voreingestellten Zoom-Stufen (beim Internet Explorer 8 (IE8) …, 100%, 125%, 150%, …). Wenn keine passende Stufe dabei sein sollte, so kann man in der Regel eine benutzerdefinierte Zoom-Stufe nutzen.

Problembeschreibung

Das Beispielbild ist laut Quelltext

<td width=542px">

542px breit und wird innerhalb der Webseite mittels benutzerdefiniertem Zoom mit dem Internet Explorer 8 auf 160% skaliert. Ergebnis ist ein Bild, das 862px Breite aufweist. Allerdings sollte das Bild eine Breite von 867 (genau: 867,2px) haben, denn das ist das erwartete Ergebnis von 542 x 1,6. Die Tabellenzelle selbst weist die korrekte Breite auf: 869px (867px für das Bild nebst 2 Randpixeln). Verwendet man anstelle des benutzerdefinierten Zoom eine Skalierung aus der Liste (also 125% oder 150%, siehe oben), wird das Bild richtig dargestellt. Wie kann das sein?

Mutmaßungen

Eine Erklärung könnte sein, daß die Berechnungsmethoden zur Bildbreite im Internet Explorer selbst einen Fehler enthalten. Hierbei müßten sich diese Fehler aber über alle Zoom-Stufen (auch die schon in der Liste angebotenen) zeigen. Merkwürdig ist jedoch, daß sich dieser Fehler bei den Standard-Zoom-Stufen eben nicht zeigt. Da ich im Moment leider nicht über weitergehende Kenntnisse der Internet-Explorer-Anatomie verfüge, muß ich hier leider passen. Opera jedenfalls hat mit der Darstellung (und der Gesamtvergrößerung der Seite, wie beim IE auch) keine Probleme.

Workaround

Auf Entwicklerseite kann man die Bildbreite auf ein Vielfaches von 4 einstellen (bspw. 540px). Damit kommt der Internet Explorer auch bei benutzerdefinierten Zoom-Stufen zurecht und zeigt alles korrekt an (siehe Bild oben). Der Nutzerseite kann man nur empfehlen, auf einen Browser umzusteigen, mit dem es möglich ist, Texte separat zu zoomen und die Bildgrößen unverändert zu lassen. Das geht beispielsweise mit Firefox über: Ansicht –> Zoom –> Nur Text zoomen.

„Google zeigt maximal 1000 Ergebnisse für eine Suchanfrage an.“

August 16th, 2012

und weiter:

(Sie haben Suchergebnisse ab 1000 angefordert.)

Google ist ganz schön knauserig…

Pendlerpech: Bombenentschärfungen und Schutzverletzungen

August 2nd, 2012

Das schöne am Bahnfahren ist eigentlich, wenn man genügend Zeit hat, den Zug auf dem Bahnhof zu finden, ein aller Ruhe einzusteigen und dann auch noch einen schönen Sitzplatz zu finden. Genau das können die Leute in Hamburg gleich tun, wenn die Strecke nach Harburg wegen einer Bombenentschärfung gesperrt wird (Die Menschenmenge auf dem Bahnsteig ist übrigens üblich, denn der Hamburger Hauptbahnhof ist überlastet).

Was man in einem solchem Moment aber auch noch machen kann, ist sich über die hübschen Fehlermeldungen auf den vielen Bildschirmen an und im Bahnhof zu amüsieren. Ein sehr hübsches Beispiel (Abfahrtsanzeige mit Windows-Fehlermeldung über eine allgemeine Schutzverletzung).

Schutzverletzungen im Allgemeinen können dem Pendler ja eigentlich egal sein; es sein denn, sie betreffen Abfahrtstafeln, auf denen wichtigen Informationen verdeckt sind oder die Außenhaut von Zügen. Und beides muß nicht sein…

Sightseeing bei Regen

Juli 12th, 2012

Einige werden sich vielleicht noch erinnern: Als ich in den Norden zog, empfand ich das Wetter als einen ziemlich hohen Preis…Das war so schlimm, daß ich auch ein Video schneiden und hier her stellen wollte – leider machte mir Openshot damals einen Strich durch die Rechnung.

Aber kommt Zeit, kommt Rat, hier eine kleine Tour durch Hamburg 😉

Sightseeing durch Hamburg from Sabber Loth on Vimeo.

November 15th, 2011

Kommen wir zu einem Ort, an dem man eher ungern ist: Das Zug-Klo. Meist geht man ja schnell wieder raus (außer, man hat ein keine Fahrkarte, ein zu windelndes Kind oder selbst Verdauungsprobleme dabei) und denkt nicht weiter darüber nach. Im RegionalExpress von Leipzig nach Magdeburg aber sah ich beim Reingehen erst mal etwas besonderes: Nämlich mich. Das lag daran, daß der Spiegel nur an einer Seite befestigt war und so quer im Raum stand. Beziehungsweise mit den Fahrtbewegungen des Zugs durch den Raum schwang und auch jemanden hätte erschlagen können. Aber dadurch konnte man mal hinter den Spiegel schauen und sah: Im Grunde nichts.

Links zugeklappt und rechts aufgeklappt: Die Bahn hat keine Geheimnisse

Links zugeklappt und rechts aufgeklappt: Die Bahn hat keine Geheimnisse

 

Aber vielleicht könnte man ja mal eine Schnitzeljagd mit dem Raum hinter solchen Spiegeln veranstalten?